15 Minutes of Fame

Einen Blick hinter die Kulissen kuratorischen Schaffens

Mit »15 Minutes of Fame« in Kooperation mit ZEROOVERHEAD Consulting bot die ART.FAIR Galeristen und Kuratoren die Möglichkeit, ihre Projekte in Live-Präsentationen vorzustellen. Zehn Kuratorinnen und Kuratoren regionaler Museen gewährten im Gespräch mit Gérard A. Goodrow exklusiv Einblicke in ihre laufenden Ausstellungen.

Neben diesen Gesprächen konnten die Messebesucherinnen und –besucher auf zahlreiche weitere spannende Präsentationen, Künstlergespräche und Interviews an den Ständen diverser nationaler und internationaler Galerien erleben.

Das vollständige Programm 2016er Ausgabe von »15 Minutes of Fame« finden Sie hier (507 kB)


Unter anderem fanden folgende Gespräche statt:

Welche Verantwortung tragen die Künstler?

Gespräch mit Gérard A. Goodrow über die Aidshilfe "Heartbreaker e.V."
Donnerstag, 27.10.2016 | 15.00 Uhr | H2 C05

Bereits zum 14. Mal veranstaltet der Förderkreis der Aidshilfe Düsseldorf e.V., HEARTBREAKER, anlässlich des Welt-Aids-Tages eine Benefiz-Kunstauktion in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Unter der Glaskuppel des ehemaligen Ständehauses, heute K21, heißt es dann wieder: „Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten – Verkauft!“ Alle Einnahmen des Abends – im letzten Jahr immerhin rund 125.000 Euro – kommen vollumfänglich und ohne Abzüge Projekten für Menschen mit HIV und Aids zugute, darunter beispielsweise dem Projekt „Frauen und ihre Familien“, das HEARTBREAKER seit Jahren durch seine Förderung sichert.

Gérard Goodrow spricht mit Yvonne Hochtritt vom Heartbreaker e.V. und einem der teilnehmenden Künstlern über die Bedeutung von sozialem Engagement seitens der Kunstwelt und die Verantwortung der Künstler gegenüber der Gesellschaft.

Tea Mäkipää – Early Harvest / Vorsicht Tier! Akteur und Material in der zeitgenössischen Kunst

Museum Schloss Moyland
Donnerstag, 27.10.2016 | 17.00 Uhr | H2 C05

Mit Engagement und Ernst, aber ohne den Humor zu verlieren, stellt die finnische Künstlerin Tea Mäkipää sich und uns die Frage, wohin das Schneller, Höher, Weiter der weltweiten Konsumkultur führen wird. In einen Abgrund, eine Sackgasse? Welches Verhältnis haben wir heute zur Natur, die wir selbst sind? Was bedeutet Ökologie im Zeitalter der Globalisierung? Die Atmosphäre von Mäkipääs ortsbezogenen, zum Teil raumgreifenden Installationen im Innen- und Außenraum ist derart intensiv, dass wir uns Fragen wie diesen kaum entziehen können.

Vorsicht Tier! Akteur und Material in der zeitgenössischen Kunst:
Gespräch mit Laura-Mareen Janssen, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin der Ausstellung zur Bedeutung lebender und toter Tiere in der Kunst seit Joseph Beuys sowie zum Konzept der Ausstellung und den Leitbegriffen „Präsenz“ und „Lebendigkeit“.

Galerie Shia Bender + Galerie Heike Curtze und Petra Seiser

Das Hinterfragen von öffentlichen Konventionen. Unterschiedlichste Künstler verbunden durch ein persönliches Kunstwollen außerhalb jedes Akademismus
Donnerstag, 27.10.2016 | 17.30 Uhr | H1 H05/H03

Video über die fulminante Ausstellungseröffnung in Palma de Mallorca in der Galerie Gerhardt Braun zur Nit del Art am 17.09.2016 von Kanjo Také „Evolution“, Link zum Trailer Ausstellung Palma: https://vimeo.com/184849345

Eine wahrhaftig einleuchtende Begegnung – Aber was macht man, wenn das Licht ausgeht?

John Jaspers, Direktor des Zentrums für internationale Lichtkunst Unna, im Gespräch mit Gérard A. Goodrow
Donnerstag, 27.10.2016 | 18.00 Uhr | H2 C05

Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna ist das weltweit einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet. Seit 2002 präsentiert das Museum in den unterirdischen Gärbecken und Eisräumen der ehemaligen Lindenbrauerei nicht nur spannende Wechselausstellungen, sondern auch eine große Anzahl von permanenten, raumgreifenden Lichtkunst-Installationen von solch international gefeierten Künstlerpersönlichkeiten wie Christian Boltanski, Olafur Eliasson, Rebecca Horn, Joseph Kosuth, Mischa Kuball, Mario Merz, François Morellet, Keith Sonnier und James Turrell.

Gemeinsam mit Museumsleiter John Jaspers spricht Gérard Goodrow über das Faszinosum Lichtkunst – aber auch um die damit verbundenen praktischen und technischen Problematiken.

OZM Artspace Gallery

Darco FBI: Französischer Graffiti-Star stellt sich vor
Freitag, 28.10.2016 | 16.30 Uhr | H1 G08

Darco, der im Paris der frühen 80ziger mit dem Sprühen begann, gehört zu der ersten Generation europäischer Graffiti-Writer. Schon früh wurde Darco zu einem Star der sich international entwickelnden Graffiti-Szene. Mit dem ersten Graffiti-Strafprozess in Frankreich wurde er dann auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt und arbeitet seitdem als freier Künstler. Im Rahmen von ’15 Minutes of Fame’ wird Darco, als einer der frühen Zeitzeugen und Protagonisten der Pariser Graffiti Szene der Anfänge bis heute, den Besuchern der ART.FAIR viel spannendes Insiderwissen offenbaren.

Ein Blick über den Tellerrand – Das Clemens Sels Museum in Neuss ist immer eine Reise wert. / Es werde Licht! – Paul Schwer im Clemens Sels Museum Neuss

Bettina Zeeman, Kuratorin im Clemens Sels Museum, im Gespräch mit Gérard A. Goodrow
Freitag, 28.10.2016 | 17.00 Uhr | H2 C05

Das Clemens-Sels-Museum in Neuss ist ein modernes Mehrspartenhaus, in dem Kunst vom Mittelalter bis heute zu sehen ist. Außerdem beherbergt das Gebäude bedeutende archäologische, stadtgeschichtliche und volkskundliche Sammlungen, um die Geschichte von Neuss, das neben Trier zu den ältesten Städten Deutschlands zählt, zu dokumentieren.
Die gerade eröffnete Themenausstellung ‚Geliebte Feinde – Symbolismus heute. Von Peter Doig bis Thomas Schütte‘ zeigt Werke von wichtigen Protagonisten der internationalen Gegenwartskunst und schafft somit eine Brücke zu einem der Schwerpunkte des Museums, nämlich dem Symbolismus, der seine Hochphase in der Zeit zwischen ca. 1880 und 1910 erlebte.

Gemeinsam mit der Direktorin Bettina Zeman, diskutiert Gérard Goodrow darüber, wie man so eine enorme Spannbreite an Themenschwerpunkte unter einen Hut bekommt – aber auch darüber, welche Rolle kleinere Institutionen außerhalb der großen Kunst – und Kulturmetropolen zu spielen haben.

OPEN WALLS Gallery

Public Art (talk in English)
Freitag, 28.10.2016 | 18.00 Uhr | H1 H11

Guillaume Trotins Vortrag über Kunst im öffentlichen Raum wird sich vor allen Dingen auf die individuellen, authentischen Praktiken, die von dem traditionellen Stencil, bis hin zum Adbusting reichen, konzentrieren. Die OPEN WALLS Gallery zeigt den Besuchern der ART.FAIR, dass es neben dem momentan so weit verbreiteten wiederaufkommenden Trend der Wandmalerei eine große Bandbreite an bedeutenden Künstlern, die sich dem öffentlichen Raum bedienen, um die ihnen wichtigen Fragen zu stellen, gibt.

Galerie Reinhold Maas

Der Farbraum im Werk von Vera Leutloff | Reinhold Maas im Gespräch mit Vera Leutloff
Freitag, 28.10.2016 | 18.30 Uhr | H2 B03

Im Gespräch mit Vera Leutloff versucht Reinhold Maas dem Farbraum der Bildern von Vera Leutloff nachzuspüren. Vera Leutloffs Bilder sind abstrakt wie konkret. Der gemeinsame Nenner aller bisher entstandenen Werkgruppen ist der malerische Farbraum, den die Künstlerin für sich definiert. Ihre Farben wirken.

Der Reichtum dieser Bilder besteht in ihrer komplexen Struktur. Jedes Bild wird streng erarbeitet, jedem Bild liegt ein spezifischer Gedanke zugrunde. Die Welt wird in Farben gesehen.

Han Art Agency Ltd.

Asian Contemporary Paintings – Oriental Thoughts and Concepts (talk in English)
Freitag, 28.10.2016 | 19.00 Uhr | H1 J14

Die Ausstellung ‚Expressionistische Malerei - Orientale Gedanken und Konzepte‘ wird von der Han Art Agency Ltd. bei der ART.FAIR thematisch gezeigt. Die Stile der fünf asiatischen Künstler reichen von purem abstraktem Expressionismus, kurativer Malerei mit abstrahierten Elementen bis hin zu figurativem Expressionismus. Diese repräsentieren das Spektrum zeitgenössischer Malstile Asiens und zeigen zugleich die spirituellen Inhalte östlichen Kunstschaffens. Die Arbeiten aller Künstler weisen hochkulturelle Referenzen auf, das Ziel der Ausstellung ist somit, dem europäischen Betrachter die Besonderheiten fernöstlicher Kunst näher zu bringen.

Young Collectors Circle

Young Collectors Circle presents | Nienke van der Wal (talk in English)
Samstag, 29.10.2016 | 15.20 Uhr | H2 C05

Nienke van der Wal ist die Begründerin des ‚Young Collectors Circle‘, einer Plattform die sich einer ständig wachsenden Gruppe von bereits über 2000 Sammlern, die ihren Platz in der Kunstwelt noch nicht gefunden haben, angenommen hat. Der ‚Young Collectors Circle‘ bringt die aufstrebenden Sammler an Orte, an denen Kunst entsteht, präsentiert und verkauft wird; stellt sie zum Zwecke einer gegenseitigen Bereicherung, erfahreneren Sammlern vor und gibt Salons, in denen sich junge Künstler, Sammler und Galeristen in einer freundschaftlichen, informellen Atmosphäre austauschen können, Quartier.

Young Collectors Circle

Young Collectors Circle presents | Art bloggers Yuki Kho and Ko van’t Hek (talk in English)
Samstag, 29.10.2016 | 15.40 Uhr | H2 C05

Yuki Kho und Ko van 't Hek kuratieren ihr eigenes, endloses Supermuseum: Jeden Monat verschicken sie 5 Tipps in ihrem Newsletter „Kunstkkijken met Ko and Kho“ („Looking at Art with Ko & Kho“) überall hin, von Ausstellungen in den Niederlanden bis hin zu ihren liebsten Sammlungen im Ausland. Außerdem sind sie Veranstalter zahlreicher Kunst-Events, wie etwa bei dem Musikfestival ‚Lowlands‘, im Van Gogh Museum wie auch im Young Collectors Cirle Salon im Amsterdamer City Theatre.

Kunst als Formel – was hat die Mathematik bei der Kunst zu suchen?

Prof. Dr. Dietmar Guderian im Gespräch mit Gérard A. Goodrow
Samstag, 29.10.2016 | 16.30 Uhr | H2 C05

„Praktisch, Quadratisch, Gut!“ Die Konkrete Kunst ist viel mehr als eine deutsche Antwort auf amerikanischen Minimalismus und Colorfield-Painting. Denn im Gegensatz zu ihren Kollegen auf der anderen Seite des großen Teichs setzen sich Konkrete Künstler dezidiert mit der Mathematik auseinander. Vielmehr als nur ein Spiel mit der Geometrie – Konkrete Kunst basiert häufig auf mathematische Formeln und ihren Gesetzmäßigkeiten. Langweilig? Auf keinen Fall! Denn die Ästhetik spielt dabei stets eine herausragende Rolle, so dass die Schönheit nie zu kurz kommt.

Gérard Goodrow diskutiert zusammen mit dem Freiburger Mathematiker Dietmar Guderian im Rahmen der ‚Stiftung für Konzeptuelle Kunst‘ über die durchaus spannende Rolle der Mathematik in der aktuellen Gegenwartskunst – vom Wechselspiel zwischen Zufall und Ordnung über den künstlerischen Einsatz von Zahlenfolgen bis hin zu mathematisch-philosophischen Ansätzen. Mathematik als Quelle der Inspiration und kreativer Impuls.

Galerie Floss & Schultz

Take me to the light! | Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des LVR-LandesMuseum Bonn, im Gespräch mit den Lichtkünstlern Molitor & Kuzmin
Samstag, 29.10.2016 | 17.30 Uhr | H2 C04

Dr. Gabriele Uelsberg im Gespräch mit dem Künstlerduo molitor & kuzmin.
Das Künstlerduo molitor & kuzmin widmet sich seit 20 Jahren formal und inhaltlich dem Thema Licht. Ihre Objekte und Installationen sind hintergründig, oft ironisch. Ob paraphrasiert, verhüllt, gebrochen oder vom Strom getrennt - molitor & kuzmin nähern sich dem Thema aus allen Perspektiven und mit verschiedenen Materialien.
Vor dem kinetischen Objekt „Disappearing Space“ spricht Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des LVR-LandesMuseums Bonn, mit Ursula Molitor und Vladimir Kuzmin über das Zusammenspiel von Raum und Licht, ihre Beziehung zur Technik als sichtbarer Bestandteil des Kunstwerks und über den Erfolg der gemeinsamen Entwicklung von Kunstwerken.

Galerie Luzia Sassen

Andreas von Stedman von "Velbrück Wissenschaft" im Gespräch mit Nike Seifert zum Thema Modulationen
Sonntag, 30.10.2016 | 15.30 Uhr | H1 J10

Von Tonartwechseln in der Kunst und im Leben: Künstlerin Nike Seifert im Gespräch mit Verleger Andreas von Stedman. Am Sonntag, 30. Oktober dreht sich am Stand der Galerie Luzia Sassen alles um Modulationen, so bezeichnet man in der Musik den vorbereiteten Übergang von einer Tonart zur anderen. In einem Live-Interview, das auch aufgezeichnet wird, befragt der Verleger von Velbrück Wissenschaft die Künstlerin Nike Seifert zu ihrer Sicht- und Arbeitsweise, den steten Modulationen, dem Verschmelzen von Malerei und Musik und der Bedeutung von Arvo Pärts Kompositionen in ihrem Werken.

Galerie Judith Andreae

Die Akademie der Bildenden Künste München und ihre Absolventen
Sonntag, 30.10.2016 | 16.00 Uhr | H1 I02

Geschichte, Entwicklung und Status Quo der Akademie der bildenden Künste in München sind hochinteressant. Zahlreiche bedeutende Maler gingen aus ihr hervor und prägen bis heute ihr Erscheinungsbild. Auf der ART.FAIR präsentiert die Galerie Judith Andreae Künstlerinnen und Künstler, die einen repräsentativen Querschnitt aus dem Lehrangebot der bildenden Kunst an der Akademie zeigen. Außerdem werden den Besuchern viele spannende, historische Aspekte sowie Schüler und Lehrer der Akademie der bildenden Künste vor Ort vorgestellt.

IN KOOPERATION MIT

ZEROOVERHEAD CONSULTING